Motorsägen (169)

Motorsägen

Elektro-Motorsägen
26 verschiedene Modelle
von 5079 bis 199.-
Benzin-Motorsägen für Brennholz und Grundstückspflege
46 verschiedene Modelle
von 101.- bis 479.-
Benzin-Motorsägen für Landwirtschaft und Gartenbau
26 verschiedene Modelle
von 31590 bis 719.-
Benzin-Motorsägen für Forstwirtschaft
35 verschiedene Modelle
von 499.- bis 1259.-
Baumpflegesägen
12 verschiedene Modelle
von 31641 bis 59798
Akku-Motorsägen
24 verschiedene Modelle
von 10999 bis 38007


 

Eine Motorsäge und Kettensäge wird idealerweise nach dem gewünschten Einsatzzweck ausgesucht

Bereits für kleinere Einsätze lohnt sich die Anschaffung eine Motorsäge oder Kettensäge. Sie müssen also kein Waldbesitzer sein, um sich stolzer Besitzer einer Motorsäge oder Kettensäge nennen zu dürfen. In unserem umfangreichen Sortiment an Motorsägen und Kettensägen finden Sie eine Vielzahl verschiedener Modelle. Welche Motorsäge oder Kettensäge sich für Ihren Zweck am besten eignet, erfahren Sie genau hier oder auch gerne bei unseren Motorsägen und Kettensägen Produkt-Experten. Grundsätzlich reicht das Sortiment von Motorsägen und Kettensägen für gelegentliche Arbeiten im Privatbereich bis hin zu Sägen für den professionellen Einsatz. Ergänzt wird das Sortiment durch Spezialsägen, z.B. sogenannte Top Handle Sägen, die einhändig und daher nur von besonderes erfahrenen Anwendern bedient werden sollten oder Carving Sägen, die sich besonders zum Schnitzen eignen. Zu Beginn der Auswahl einer Motorsäge oder Kettensäge steht die Entscheidung, welche Antriebsart die Maschine haben soll. Zur Wahl stehen Benzin-Motorsägen und Benzin-Kettensägen, immer beliebter werden Akku-Kettensägen oder man entscheidet sich für die kabelgebundene elektrische Motorsäge. So lange es sich um kleinere Arbeiten handelt, kommen alle drei Varianten in Frage. Je intensiver und anspruchsvoller die Arbeiten werden, desto eher sollte die Wahl auf eine Benzin-Motorsäge oder Benzin-Kettensäge fallen. Darüber hinaus besteht eine Motorsäge oder Kettensäge aus einer Vielzahl von weiteren kleinen Details, die in Summe im Idealfall genau zu Ihrer gesuchten Maschine führen. Die folgende Abbildung zeigt in einer praktischen Übersicht die wichtigsten verschiedenen Optionen und Ausstattungsmerkmale am Beispiel einer Benzin-Motorsäge und Benzin-Kettensäge. Um Ihnen die Auswahl der richtigen Antriebstechnik für Ihre Motorsäge oder Kettensäge inklusive Ihrer Anwendungswünsche zu vereinfachen, empfehlen wir folgende Hinweise beim Kauf einer Motorsäge oder Kettensäge zu beachten.


Benzin-Motorsägen und Benzin-Kettensägen für den intensiveren Einsatz

Dort wo hohe Motorleistung in Kombination mit der der größtmöglichen Flexibilität in Bezug auf Reichweite und täglicher Nutzungsdauer gefordert wird, kommt der Anwender kaum um eine Benzin-Motorsäge oder Benzin-Kettensäge herum. Nicht umsonst setzen semiprofessionelle und professionelle Anwender wie Gartenlandschaftsbauer, Landwirte, Handwerker oder Privatleute mit großen Gärten immer wieder gerne auf die Leistungsfähigkeit einer Benzin-Motorsäge oder Benzin-Kettensäge. Vor allem bei der Arbeit im Starkholz, dem Fällen größerer, massiver Bäume oder im längeren Einsatz beim Rückschnitt und Entasten entfaltet die Motorsäge und Kettensäge ihre ganze Stärke. Hier gibt es keine wirkliche Alternative zur benzinbetriebenen Variante, da diese grundsätzlich für intensivere Sägearbeiten ausgelegt sind. Das Angebot reicht von leichten Benzin-Motorsägen und Benzin-Kettensägen für den privaten Bereich, wie zum Beispiel Brennholz und Grundstückspflege. Die Leistungsklassen reichen in diesem Bereich von 1,2 kW / 1,6 PS bis zu 2,54 kW / 3,4 PS. Motorsägen und Kettensägen für die Landwirtschaft und Gartenbau liegen in der Regel in einer Leistungsklasse von 2,6 kW / 3,5 PS bis zu 3,3 kW / 4,5 PS. Motorsägen und Kettensägen für die Forstwirtschaft bilden ab 3,3 kW / 4,5 PS die Leistungsspitze. Eine Besonderheit bilden die Spezialsägen wie die Baumpflegesäge (Top-Handle) oder Carvingsäge. Eine Baumpflegesäge überzeugt durch ihr gutes Handling und ein niedriges Gewicht, welches die Arbeit in luftigen Höhen spürbar erleichtert. Eine Carvingsäge ist speziell für Holzschnitz- und Baumpflege-Arbeiten konzipiert, wo es auf das filigrane Arbeiten ankommt. Diese Leichtgewichte sind besonders vibrations- und rückschlagarm. Sie wollen größtmögliche Flexibilität und dauerhafte Leistung sowie eine Vielzahl an Varianten und Einsatzmöglichkeiten? Dann ist die Benzin-Motorsäge oder Benzin-Kettensäge die richtige Wahl. Aber auch hier hält die Akkutechnik Einzug und selbst professionelle Anwender greifen vermehrt zu Akku-Kettensägen.


Akkubetriebene Kettensägen

Durch die stetige Weiterentwicklung der Akkutechnologie hin zum Lithium Ionen-Akku gehören kurze Laufzeiten mit wenig Kraftreserven der Vergangenheit an. Durch gesunkene Preise bei der Anschaffung und die deutlich besseren Akkuleistungen mit höheren Amperewerten, werden Akku-Kettensägen auch immer stärker im semi-professionellen Bereich eingesetzt. Dies liegt vor allem an der unkomplizierten Mobilität der Akku-Kettensäge im Gegensatz zur kabelgebundenen Elektro-Kettensäge. Auf die Vorteile einer Elektro-Kettensäge muss dabei nicht verzichtet werden: geringe Geräuschentwicklung, keine schädlichen Emissionen, kein Kraftstoffbedarf und nur geringe Vibrationen. Die Akku-Kettensäge ist das Bindeglied zwischen der Elektro-Kettensäge und der Benzin-Kettensäge. Man kann durchaus sagen, dass die Akku-Kettensäge in vielen Bereichen die Vorteile der benzinbetriebenen und elektrischen Kettensäge vereinet. Auch wenn heute es noch Leistungsgrenzen bei der Nutzung von Akku-Kettensägen gibt und in bestimmten Bereichen wie dem Starkholz eine Benzin-Kettensäge unumgänglich ist, reicht die Leistung der Akku-Kettensäge in den meisten Fällen des privaten Einsatzes aus. Darüber hinaus können Sie bei den meisten Herstellern denselben Akku für unterschiedliche Geräte wie Trimmer, Blasgerät oder Heckenschere verwenden und problemlos austauschen.


Elektrisch betriebene Kettensägen

Elektrokettensägen können bereits zu sehr günstigen Preisen gekauft werden und sind deutlich preiswerter als Benzin-Kettensägen oder Akku-Kettensägen. Die Elektromotoren sind nahezu wartungsfrei und außer Kettenöl werden keine weiteren zusätzlichen Kraftstoffe zum Betrieb benötigt. Leider besitzt die elektrisch betriebene Kettensäge nicht das gleiche Leistungsspektrum wie eine Kettensäge mit Verbrennungsmotor und benötigt darüber hinaus zum Betrieb immer einen Stromanschluss. Gerade die Notwendigkeit des Stromanschlusses schließt die Nutzung der Säge dort aus, wo Mobilität gefragt ist. Bei der stationären Verwendung wie etwa dem Schneiden von Brennholz oder bei Zimmereiarbeiten kann die Säge durch ihr geringes Gewicht und die daraus resultierende Handlichkeit sowie der sehr geringen Geräuschentwicklung ihr Stärken ausspielen. Sie wollen überwiegend stationär Arbeiten und schätzen einen günstigen Preis, ein gutes Handling gepaart mit einer geringen Geräuschentwicklung? Dann ist die elektrisch betrieben Kettensäge die richtige Wahl. Nach der Auswahl des richtigen Antriebs stellt sich die Wahl der Schwertlänge mit der richtigen Kette.


Auswahl der richtigen Motorsäge oder Kettensäge nach der Kettenart

Bei den Sägeketten unterscheidet man zwischen zwei Typen: Halbmeißelketten und Vollmeißelketten. Eine Halbmeißelkette hat abgerundete Schneidezähne und Sicherheitstreibglieder. Sie ist die ideale Kette für liegendes Holz. Rückschlagarm, vibrationsarm, weniger aggressiv. Hauptsächlich für den privaten Einsatz für das Aufarbeiten von Brennholz. Die Zahnkante des Halbmeißelzahns ist seitlich abgerundet. Diese Geometrie verleiht dem Zahn eine gewisse Unempfindlichkeit, weshalb er für universelle Einsätze zu empfehlen ist. Die Vollmeißelkette hingegen hat rechteckige Schneidezähne und Sicherheitstreibglieder. Aggressive Kette, hohe Schnittleistung. Hauptsächlich für den Profi-Einsatz. Welche Typ Kette nun die richtige ist häng vom Einsatzzweck ab. Allgemein bieten Halbmeißelketten eine hohe Schnittleistung bei vergleichsweise geringerer Rückschlagneigung. Diese Ketten glänzen nicht nur durch niedrigere Vibrationen sondern erfordern auch weniger Leistung von der Motorsäge. Desweiteren sind sie leichter zu schärfen und haben eine höhere Abstumpftoleranz. Allerdings ist die Schnittleistung geringer als beim Vollmeißel. Daher wird die Halbmeißelkette vorzugsweise im semiprofessionellen Einsatz sowie im Privatbereich eingesetzt. Die Vollmeißelketten sind Hochleistungsketten mit extrem hoher Schnittleistung. Sie haben aber dafür eine größere Rückschlagsneigung und sind schwieriger zu schleifen. Die Schnittleistung liegt um bis zu 20% über der von Halbmeißelketten. Im Vergleich neigt die empfindlichere Zahngeometrie der Vollmeißelkette sich negativ auf die Standzeit aus, wobei eine etwas abgestumpfte Vollmeißelkette immer noch eine gute Schnittfreudigkeit aufweist.Ideal für professionelle Handwerker und alle Anwender, die auf eine maximal leistungsfähige Säge angewiesen sind. Zu beachten ist jedoch, dass Sie mit Hilfe einer Vollmeißelkette nicht die geringe Leistung von Hobbymotorsägen ausgleichen können. Als Faustregel gilt, dass sich der Einsatz einer Vollmeißelkette erst ab einer Motorleistung von 3 PS (und mehr) lohnt.